07 Juni 2013

Die Tiroler Forstaufsicht setzt im harten Einsatz auf den Fiat Panda 4x4

Nach einer ausgiebigen Testphase des Fiat Panda 4x4 im harten, winterlichen Geländeeinsatz für rund 150 Tiroler Gemeinden kann sich Fiat Group Automobiles Austria GmbH über einen Großauftrag für die Belieferung der Forstaufsicht Tirol freuen. Im mehrwöchigen Praxistest durch die Tiroler Forstaufseher konnte der robuste und wendige Allradler mit seinen Qualitäten punkten und sich gegen seine Mitbewerber durchsetzen.

Insgesamt 40 Fiat Panda 4x4 mit 0.9 TwinAir Turbo-Benzinantrieb bzw. dem 1.3 MultiJet II-Diesel wurden durch die Einkaufsgenossenschaft GemNova DienstleistungsGmbH für die Tiroler Forstaufsicht bestellt. Weitere 50 Fahrzeuge werden im Rahmen eines Folgeauftrags abgewickelt. Die Auslieferung erfolgt sukzessive durch das gesamte Tiroler Fiat-Händlernetz, die ersten zwölf Panda 4x4 wurden soeben in Mils an ihre Nutzer übergeben.                                             

Die Fahrzeuge werden überwiegend für die Arbeit im Wald und die Bewältigung schwerer Aufgaben im alpinen Bereich verwendet. Der wendige Fiat Panda 4x4 verfügt dafür serienmäßig über permanenten Allradantrieb mit elektronischem Sperrdifferenzial ELD, das zusätzliche Unterstützung während der Fahrt und beim Anfahren auf rutschigem Untergrund (Schnee, Matsch, etc.) bietet.

Als einziges Auto im A-Segment mit Allradantrieb verbindet er die bewährten Offroad-Eigenschaften mit einem einzigartigen Design und einer effizienten, kompakten Architektur und steht für die hohe Vielseitigkeit eines Modells, das sich mühelos und wendig in jeder Art von Gelände bewegt.

Neueste Videoclips

Erweiterte Suche

Suche...

Von
Bis
Suche

Bilder


Download

Dazugehörende Bilder


Anhänge