06 September 2016

Fiat und Fiat Professional auf der Allradmesse 2016

Fiat und Fiat Professional sind auf der diesjährigen Allradmesse in Gaaden mit den beliebten Allradvarianten des Panda und des 500X sowie mit dem neuen Fullback Pick-Up vertreten.

Der Fiat Panda Cross kombiniert die markante Optik und die Technologie eines vollwertigen Geländewagens mit den im Alltag praktischen Abmessungen eines Kleinwagens. Mit dem intelligenten Vierradantrieb „Torque on Demand" inklusive elektronischem Traktionsregelsystem „Terrain Control", Bergabfahrhilfe und elektronischem Sperrdifferenzial hält ihn auch abseits befestigter Wege nichts so schnell auf. Die Form von Front- und Heckschürze ermöglicht außerdem größere Böschungswinkel, die Bodenfreiheit ist auch dank serienmäßiger 15-Zoll-Leichtmetallräder auf rund 16 Zentimeter erhöht. Bei einer Länge von 3,70 Meter eröffnen sich dem Fiat Panda Cross gleichzeitig Parkmöglichkeiten, von denen Fahrer herkömmlicher Geländewagen nur träumen können. Angetrieben mit dem 95 PS starken 1.3 MultiJet II Motor wird der Panda Cross ab 19.290,- Euro angeboten. Dieser sparsame Dieselmotor überzeugt auch mit einem Verbrauch von 4,5 Liter bzw. einem CO2 -Ausstoß von 119 Gramm/Kilometer.

Der Einstieg in die Allradwelt des Fiat Panda beginnt allerdings schon mit 17.040,- für den Panda 4x4 mit dem preisgekrönten 0.9 TwinAir Turbo Benzinmotor mit 85 PS.

Der Fiat 500X ist ein Fahrzeug mit ganz eigenständigem Charakter, das sehr gut zeigt, wie sich die Marke Fiat technisch und gestalterisch weiterentwickelt hat. Der 4,25 Meter lange leistungsstarke Fünftürer ist außen kompakt und bietet im komfortablen Innenraum ein großzügiges Platzangebot, hochwertige Materialien und Oberflächen sowie eine Vielzahl von praktischen Ablagen. Für die Allradmodelle (Cross und Cross Plus) stehen ein manuelles Sechsgang-Schaltgetriebe und eine in diesem Segment einzigartige Neungang-Automatik, die sogar über Schaltwippen am Lenkrad manuelles Schalten ermöglicht, zur Auswahl. Der Allradantrieb verfügt über eine automatische Entkoppelung der Hinterachse. In Situationen, in denen der Allradantrieb nicht benötigt wird, schaltet die Elektronik drehmomentabhängig automatisch und ohne erforderliche Handlung des Fahrers auf energiesparenden Vorderradantrieb um. Damit ist der 500X gemeinsam mit dem Jeep Renegade das einzige Auto im Segment, das diese Technologie anbieten kann. Überhaupt bietet der 500X einige innovative Technologien, die bisher eher Fahrzeugen der Premium Klasse vorbehalten waren, wie z.B. eine Rückfahrkamera, ein Auffahrwarnsystem, einen Spurhalteassistenten oder eine Berganfahrhilfe. 

Als Antrieb stehen ein 2.0 MultiJet II mit 140 PS (kombinierbar mit Schaltgetriebe oder Automatik) sowie der 170 PS starke 1.4 MultiAir2 Turbo Motor, der ausschließlich mit der Neungang-Automatik erhältlich ist, zur Wahl.

Die Preise für den Fiat 500X Cross 4x4 starten derzeit bei 22.490,- Euro. 

Fiat Professional Fullback: Gebaut für die Arbeit. Und für das Leben

Der Fiat Professional Fullback ist ein vielseitiger Pick-Up, der für die Anforderungen gewerblicher Nutzer bestens gerüstet ist. Durch seine große Flexibilität eignet er sich außerdem auch sehr gut für den Einsatz im Freizeitbereich. Mit zwei Karosserieversionen, drei Ausstattungsvarianten und effizienten Antriebskonfigurationen ist der neue Fullback geschaffen für die unterschiedlichsten Einsatzgebiete. 

Der neue Fiat Professional Fullback ist in Österreich seit Juni 2016 zu Preisen ab 22.800,- (Euro 6, exkl. Steuern) im Handel erhältlich.

Der neue Fullback hat beinahe sportliche Proportionen, betont durch die nach vorne ausgerichtete Kabine und den kurzen vorderen Karosserieüberhang. Der Innenraum erfüllt die Anforderungen an ein gewerblich genutztes Fahrzeug ebenso wie die stilistischen Ansprüche an ein modernes SUV. In Österreich stehen drei Ausstattungsvarianten stehen zur Wahl: die Basisversion, die SX Version sowie das höhere Ausstattungsniveau LX. Der neue Fiat Professional Fullback ist der perfekte Kompromiss aus gewerblicher Robustheit und Komfort für längere Reisen und den Einsatz in der Freizeit.

Der neue Fullback ist mit einem aus Aluminium gefertigten 2,4-Liter-Turbodiesel ausgerüstet, der mit Ladeluftkühler und Turbolader mit variabler Schaufelradgeometrie hohe Effizienz aufweist. Zur Wahl stehen zwei Varianten: 113 kW (154 PS) mit einem maximalen Drehmoment von 380 Newtonmeter oder 133 kW (181 PS) mit 430 Newtonmeter. Der Vierzylinder ist entweder mit einem Sechsgang-Handschaltgetriebe oder einer Fünfgang-Automatik kombiniert.

Je nach Einsatzgebiet kann der Fiat Professional Fullback mit zwei unterschiedlichen Allradsystemen bestellt werden.

Der Fiat Fullback Basis verfügt über einen zuschaltbaren Allradantrieb mit 3 Antriebsmodi, die der Fahrer über einen elektronischen Drehschalter in der Mittelkonsole anwählen kann. 

2H        Hinterradantrieb (Normalbetrieb)

4H        Allradantrieb mit fixer 50:50 Kraftverteilung zwischen Vorder- und Hinterachse                

4L       Allradantrieb mit Getriebeuntersetzung für schwieriges Gelände

In den Ausstattungsversionen SX und LX kommt ein Allradsystem zum Einsatz, das sich durch das Torsen Zentraldifferenzial unterscheidet und durch 3 elektronisch geregelte Kupplungen unterstützt wird, die in Abhängigkeit von den jeweiligen Fahrbahnbedingungen und der Geschwindigkeit für die richtige Übertragung des Drehmoments auf die jeweiligen Räder sorgen.

Bei diesem System können folgende Betriebsarten gewählt werden:

2H        Hinterradantrieb

4H        Allradantrieb mit und variabler Kraftverteilung

4HLc     Allradantrieb mit normaler Übersetzung und gesperrtem Mitteldifferenzial, Kraftverteilung 50:50 zwischen Vorder- und Hinterachse

4HLLc  Allradantrieb mit gesperrtem Mitteldifferenzial und Getriebeuntersetzung, Kraftverteilung 50:50 zwischen Vorder- und Hinterachse

Mit diesen Wahlmöglichkeiten ist der neue Fiat Fullback für nahezu jede Fahrbahnbeschaffenheit optimal gerüstet, von asphaltierten Straßen über verschneite Pisten bis hin zu harten Offroad-Strecken. Für extreme Einsatzzwecke ist der Fullback zusätzlich mit einem Sperrdifferenzial für die Hinterachse ausgerüstet.

Fahrwerksseitig setzt der neue Fiat Professional Fullback an der Vorderachse auf eine Einzelradaufhängung mit Doppelquerlenkerachse. An der Hinterachse sorgt eine Starrachse mit Blattfedern für hohe Belastbarkeit.

Abmessungen und Ladefähigkeit  

Typisch für das Segment der Midsize-Pick-Up in Abmessungen und Antriebsvarianten, steht der neue Fiat Professional Fullback in einer Vielzahl von Modellvarianten zur Verfügung. In Österreich werden zwei Karosserieversionen angeboten (Klubkabine und Doppelkabine), die dank Leiterrahmen vorbildliche Stabilität und hohe Zuladung ermöglichen.

Neben der Einzelkabine mit zusätzlichem Stauraum hinter den Sitzen (Extended Cab) ist die Doppelkabine mit zwei Sitzreihen (Double Cab) erhältlich. Alle Modellversionen sind bis zu 1.780 Millimeter hoch und 1.815 Millimeter breit bei einem Radstand von 3.000 Millimetern. Gesamtlänge sowie Länge der Ladefläche sind abhängig von der Kabine und der Ausstattungsvariante. Mit Klubkabine ist der Fullback bis zu 5.275 Millimeter lang, die Ladefläche misst 1.850 Millimeter. Mit Doppelkabine betragen die Maße bis zu 5.285 und 1.520 Millimeter Laderaumlänge. Die Nutzlast beträgt ca. eine Tonne, die maximale Anhängelast liegt versionsabhängig bei bis zu 3.100 Kilogramm.

Der Fiat Professional Fullback bringt eine umfangreiche Serienausstattung mit. Sie umfasst je nach Version unter anderem bis zu sieben Airbags (Front, Seiten, Windows sowie Knie auf der Fahrerseite), Bremsen-ABS mit integrierter elektronischer Bremskraftverteilung, Anhängerstabilitäts-programm (Trailer Stability Assist) sowie Spurhalteassistent. Im Innenraum gehören Sitze mit hochwertigen Stoffbezügen in Grau, ein Multiinformations-Display, Lederlenkrad, Lederschaltknauf, Tempomat, Audioanlage mit MP3-fähigem CD-Player, Klimaanlage, bzw. Klimaautomatik und Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung zum Serienumfang.

In der Topversion LX bietet der Fiat Fullback zusätzlich Ledersitze mit Sitzheizung für die vorderen Sitze, eine Audioanlage mit 7,0-Zoll-Display (17,8 Zentimeter) und integriertem Navigationssystem, Rückfahrkamera, sowie Zweizonen-Klimaautomatik. Der Fiat Fullback LX ist mit einem Fünfgang-Automatikgetriebe ausgestattet, bei dem der Fahrer außerdem die Gänge mittels Schaltwippen am Lenkrad manuell wechseln kann. Der Fiat Professional Fullback LX verfügt über den 181 PS starken 2,4 Liter Turbodiesel und ist in Österreich ab 32.400,- Euro exklusive Steuern erhältlich.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an:

Andreas Blecha
Public Relations Manager
Fiat Chrysler Automobiles Austria GmbH
Schönbrunner Straße 297 - 307, 1120 Wien
Tel:          01-68001 1088
email:      andreas.blecha@fcagroup.com
Fiat Presse im Web: www.fiatpress.at

Neueste Videoclips

Erweiterte Suche

Suche...

Von
Bis
Suche

Bilder


Download

Dazugehörende Bilder


Anhänge